Angebote

PUBLIKATIONEN  ·  LINKS


Medientaschen für ehrenamtliche Sprachlernhelfer/innen

Das Dialogforum Sprachförderung stellt die „Medientasche“ vor.

Die Bücherhallen Hamburg unterstützen in Kooperation mit der BASFI und gemeinsam mit der Hamburger Volkshochschule geschulte Ehrenamtliche, die sich in der Sprachförderung für Geflüchtete engagieren, mit passgenauen Deutschlernmaterialien für den Gruppenunterricht.

Zielgruppe sind Ehrenamtliche, die bei anerkannten Bildungsträgern (zum Beispiel bei der Volkshochschule) eine Fortbildung zur vorbereitenden oder ergänzenden Sprachförderung von Geflüchteten absolvieren und dafür ein Zertifikat erhalten (weitere Infos hierzu in diesem Newsletter unter Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche). Mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Deutschlernmaterialien und der ergänzenden Materialien zu Kultur und Lebenswirklichkeit des Gastlands wird den ausgebildeten Ehrenamtlichen die Gestaltung des Sprachförderangebotes erheblich erleichtert.

Die auf Leihbasis ausgegebene Tasche enthält zehn bewährte Medien zum Deutschlernen in Gruppen (ausgesucht von DaF-Expertinnen der Hamburger VHS und der Bücherhallen Hamburg), das Buch ‚Erste Informationen für Flüchtlinge‘ des Herder-Verlages (deutsch-arabisch), eine Kopierkarte zum kostenlosen Kopieren in allen Bücherhallen (für etwa 100 Kopien von Unterrichtsblättern für die Teilnehmenden) sowie einen Gutschein für eine kostenfreie Kundenkarte der Bücherhallen Hamburg für ein Jahr.

Mit dieser Kundenkarte können Ehrenamtliche insbesondere Deutsch-Lehrmaterialien (auch in größeren Mengen) entleihen sowie die interkulturellen Bücherhallen-Angebote nutzen. Gleichzeitig können mit der Kundenkarte Geflüchtete an die Bibliotheksnutzung herangeführt werden, so z.B. an die vielfältigen digitalen Möglichkeiten zum Deutschlernen und zu den „Bücherhallen-Angebote für Zugewanderte“.

In der Pilotphase sollen zunächst 450 Medientaschen an die von der VHS geschulten und zertifizierten Ehrenamtlichen ausgegeben werden. Das Projekt startet am 26. Mai 2016.


Ausbildung für freiwillige Sprachhelfer

Ein kostenloser Kurs gibt die Möglichkeit, Flüchtlingen und Asylsuchenden vor Beginn der offziellen Integrations – und Sprachkurse, eine Einführung in die deutsche Sprache anbieten zu können.
Ein solcher Kurs läuft über 4 Abende zu je 2 Stunden ( in der Regel an 2 Tagen in einer Woche). In Hl. Geist Farmsen und St. Wilhelm Bramfeld haben diese Kurse bereits erfolgreich stattgefunden. Bei entsprechendem Interesse  könnte ein solcher Kurs (voraussichtlich im April 2016) erneut in Hl. Geist Hamburg - Farmsen  abgehalten werden.
Her Andreas Oettel mit seinem Team leitet den Kurs.
Intersessenten melden sich bitte im Gemeindebüro an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. : 040 – 577 23 37


 

DIALOG IN DEUTSCH wird erweitert

DIALOG IN DEUTSCH wächst weiter: 2016 werden 25 weitere Gruppen eröffnet, die sich insbesondere an Geflüchtete richten werden. Selbstverständlich wird es dabei nach wie vor keine Abfrage unter den Teilnehmer/-innen geben, wer welchen Status hat, wer Flüchtling ist oder nicht. Die neuen Gruppen werden gezielt unter Geflüchteten bekannt gemacht. Auch über diese 25 Gruppen hinaus werden bei Bedarf neue Gruppen in den Standorten eingerichtet werden. Auch personell wurde ‚Dialog in Deutsch‘ verstärkt um eine weitere halbe Stelle. Weitere Infos HIER.

Deutsch sprechen und nette Menschen kennen lernen: kostenlos, jede Woche, ohne Anmeldung, Start zu jeder Zeit möglich.
Die Gruppe wird von Ehrenamtlichen geleitet. Kommen Sie vorbei, machen Sie mit.
DIALOG IN DEUTSCH wendet sich an Erwachsene mit Migrationshintergrund, die nach der Teilnahme am Integrationskurs ihre Deutschkenntnisse trainieren und vertiefen wollen.
In angenehmer Atmosphäre können Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte geknüpft werden. Die Freude am praktischen Umgang mit der Sprache steht im Vordergrund. Die Gruppen, gekennzeichnet durch eine multi-ethnische Vielfalt, werden von Ehrenamtlichen geleitet, die kontinuierlich fachlich geschult und unterstützt werden.

Kostenlose Bücherhallen-Karten für Flüchtlinge
Flüchtlinge können – ganz unbürokratisch – kostenlose Bücherhallen-Kundenkarten erhalten (inklusive kostenlosem WLAN). Dieses Angebot, das über Spenden finanziert wird, wird sehr gut angenommen, über 2.000 Karten wurden bereits ausgegeben. Dieses Angebot wird auch beworben über Youtube auf Deutsch, Englisch und Arabisch.

ALLE TERMINE


Deutschkurs

Wir sind www.lingoda.com, eine Online-Sprachschule, die Stunden mit echten Lehrern anbietet.

In Zusammenarbeit mit der Bundesregierung gibt www.lingoda.com Flüchtlingen die Möglichkeit sich mit einem kostenlosen Deutschkurs schneller und besser zu integrieren. Der Kurs ist für Flüchtlinge komplett kostenlos..

Flüchtlinge können sich hier für den Kurs bewerben:
www.lingoda.com/refugees

Das Angebot:
- Kostenloser achtwöchiger Intensivkurs
- Stunden mit kleinen Gruppen (normalerweise 5-6 Schüler) rund um die Uhr verfügbar
- Qualified native-language teachers
- Lernmaterialien und Zertifikate entsprechen dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (CEFR)
- Flexibles Startdatum
- Das Angebot gilt bis zum 30. Dezember 2015

Antragssteller müssen folgende Dokumente haben:
- Gültiger Pass (Sie müssen aus einem der folgenden Ländern kommen: Syrien, Iran, Irak, Eritrea)
- “Aufenthaltsgestattung – zur Durchführung des Asyverfahrens” (BÜMA)

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Information teilen könnten, oder wenn Sie Flüchtlingen davon erzählen könnten.


Kontaktieren Sie uns unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 (0)30 91907195


Kostenlose Hafenrundfahrten

Wir von der Hafengruppe würden Flüchtlingsgruppen zu Hafenrundfahrten einladen wollen. Unterstützer_innen, die das für Ihren Bereich organisieren würden, können sich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!melden. Es würden keine Kosten entstehen. Aber Ihr müsstet auch Übersetzer_innen organisieren.


Für Aufführung MusikerInnen / SängerInnen gesucht

Burkhard Schittny hat sich in den vergangenen Jahren als bildender Künstler mit den Kriegserlebnissen seiner Eltern auseinandergesetzt. Jetzt plant er zu der Thematik ‚Krieg, Flucht, Vertreibung, Trauma’ eine Aufführung mit MusikerInnen / SängerInnen, die allesamt als Bürgerkriegs- oder Kriegsflüchtlinge in Hamburg weilen. Als Protagonisten dieser Performance sucht er ca. 15 Personen unterschiedlichster Herkunft, die Instrumente (oder ihre Stimme) professionell oder zumindest auf hohem ambitionierten Niveau beherrschen. Instrumente können organisiert werden. Anschließend soll die Performance in einer Hamburger Kunststätte bzw. Galerie öffentlich aufgeführt werden.

Kontakt: Burkhard Schittny - www.schittny.de - Mobil 0172 255 7917 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!